Gipskuhle Othfresen/Goslar - Ein BiotoP der Natur- und Umwelthilfe Goslar e. V. - Bilder/Fotos/Flora/Fauna/Video/Literatur/Lageplan

Besonders geschützter Biotop und Geotop der Natur- und Umwelthilfe Goslar e.V. auch Alabasterkuhle genannt. Einziges Gipskarstgebiet des Landkreises Goslar im nordwestlichen Harzvorland - Gemeinde Liebenburg. 2010 wurde die Gipskuhle vom Verein erworben. Seit 1988 bis 2010 war der nördliche Teil Pachtgelände. Die Gipskuhle umfasst eine Fläche von 9.724 m² und gehört jetzt zum FFH-Gebiet Nr. 122 „Salzgitterscher Höhenzug" (Südteil).

GIPSKUHLE - OTHFRESEN/GOSLAR - VIDEOS

Ein Leben für den Naturschutz

 

Der Naturschützer Volker Schadach setzt sich seit nunmehr über 40 Jahren für den Naturschutz im Landkreis Goslar ein.

 

Für diese unermüdliche Arbeit erhielt Schadach vor einigen Jahren das Bundesverdienstkreuz. Wir haben uns mit ihm in einem Biotop der Natur- und Umwelthilfe Goslar zum Interview getroffen.

 

Bericht: Uwe Bärecke

 

Renaturierung der Gipskuhle / Othfresen

 

Eine Ausgleichsmaßnahme im Rahmen der Flurbereinigung Othfresen 2008, die von der Natur- und Umwelthilfe Goslar e.V. federführend von Volker Schadach, jetzt Ehrenvorsitzender der Natur- und Umwelthilfe Goslar e. V. und Heike Rehberg, ehemalige stellvertrende Vorsitzende des Vereins durchgeführt wurde.

 

Bericht:   Gerwin Bärecke

Kamera:  Regine Schadach, Gerwin Bärecke, Volker Schadach

 


Gipskuhle Othfresen/Goslar - Übersicht der Flora und Fauna

Liebe Naturfreunde,

 

in einer PDF Datei finden Sie jeweils eine Übersicht der Flora und Fauna in der Gipskuhle Othfresen. Die Daten wurden aus den Beobachtungslisten von Naturgucker.de zusammengetragen. Beachten Sie bitte, dass eventuell aufgeführte Arten nicht mehr existieren, bzw. gegenwärtig nicht mehr nachgewiesen werden konnten, wie zum Beispiel die Blaue Himmelsleiter (Polemonium caeruleum). Bei Naturgucker.de haben Sie die Möglichkeit, die genauen Beobachtungszeiten für die jeweilige Art in der Gipskuhle Othfresen zu filtern / zu erfahren.

Download
Flora der Gipskuhle Othfresen
Übersicht der Flora - Stand Januar 2019 - Zusammenstellung: Regine Schadach
Flora.pdf
Adobe Acrobat Dokument 56.8 KB
Download
Fauna der Gipskuhle Othfresen
Übersicht der Fauna - Stand Oktober 2019 - Zusammenstellung: Regine Schadach
Fauna.pdf
Adobe Acrobat Dokument 64.0 KB

Gipskuhle Othfresen/Goslar - Weiterführende Literatur

Download
Gipskuhle Othfresen
Faltprospekt der Natur- und Umwelthilfe Goslar e. V.
Projekt Gipskuhle Othfresen.pdf
Adobe Acrobat Dokument 475.4 KB
Download
Gipskuhle Othfresen (nördliches Harzvorland) – Von einer Mülldeponie zu einem artenreichen Bio- und Geotop
Knolle, Friedhart; Röhling, Heinz-Gerd; Schadach, Volker; Schulz, Regine
Aus der Schriftenreihe der Deutschen Gesellschaft für Geowissenschaften Heft 76
2011 SDGG 6 final.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.4 MB

Download
Lebens-Räume 2.0
Aktuelle Broschur der Natur- und Umwelthilfe Goslar e. V.
"Naturschutz ohne Zaun im nördlichen Harzvorland - Eine Bilanz!"
Lebens_Raeume_20.pdf
Adobe Acrobat Dokument 9.4 MB
Download
Lebens-Räume - Refugien aus Menschenhand
Diese Broschur ist anlässlich zum "Internationelen Jahr der Biodiversität 2010" vom Verein, Natur- und Umwelthilfe Goslar e. V. herausgegeben worden.
Broschur_Lebensraeume.pdf
Adobe Acrobat Dokument 7.2 MB

Lageplan - Gipskuhle Othfresen/Goslar

Bitte nutzen Sie beim Betreten der Gipskuhle nur den Trampelfpad!!! An einigen Stellen kann Einsturzgefahr bestehen!! Begegnen Sie mit Respekt der Natur und den Menschen, die hier ehrenamtlich tätig waren!